Auf den Spuren der Römer – Eine Reise in die Vergangenheit

Wie lebten die Römer? Was aßen sie? Wie verbrachten sie ihre Freizeit? Wie kleideten sie sich? Warum besuchten sie Thermen und Amphitheater?

Um diese und noch viele weitere Fragen zum Leben der Römer zu beantworten, besuchten die beiden 5.Klassen mit Mag. Petra Königsberger, Mag. Martin Komar, Mag. Christina Scheuch und Mag. Michaela Westermaier das römische Stadtviertel in Carnuntum.

Der Besuch war deswegen so interessant, weil nicht nur Häuser, welche Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten bewohnt haben, rekonstruiert, sondern auch die Therme, die Treffpunkt für Jung und Alt war, nachgebaut wurde. Dadurch kann man direkt am Leben der Römer teilhaben und sieht, wie eine römische Stadt ausgeschaut haben könnte. Weiters sind dort aber auch Fundstücke (z.B. Grabsteine) ausgestellt, wodurch die Vergangenheit in die Gegenwart geholt wird.

Nach dem äußerst lehrreichen Besuch des Stadtviertels machten wir uns auf den Weg zum Amphitheater der Zivilstadt, das etwas außerhalb des Ortes Petronell liegt. Auch an diesem Ort wird die Vergangenheit gegenwärtig, da dort die Originalmauern des Amphitheaters, die ganz gut erhalten sind, bestaunt werden können.

Zu guter Letzt besuchten wir noch das Heidentor, das ca. 900 m südlich der Zivilstadt liegt. Das schon von weitem sichtbare Monument ist richtig beeindruckend, da es sehr groß bzw. gut erhalten ist.

carnuntum1.JPGcarnuntum2.JPG