ECOMANIA – Das volkswirtschaftliche Planspiel

Die 7. Klassen wurden am 23. März bzw. am 4. April 2018 von Mitarbeitern der Sparkasse besucht, die gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern das volkswirtschaftliche Planspiel namens ECOMANIA nach Anleitung durchgespielt haben. Dieses Planspiel ermöglicht den Jugendlichen ein nachhaltiges Erlernen von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen, die aufgrund ihrer Komplexität meist nicht so leicht zu verstehen sind.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in die drei Gruppen Haushalte, Unternehmen und Regierung eingeteilt, in welcher jeder eine bestimmte Rolle zugeteilt bekam, beispielsweise Unternehmenssprecher oder Haushaltsvorstand. Die Aufgabe besteht deshalb darin, sich gemeinsam in der Gruppe mit Hilfe eines Computerprogrammes geeignete Möglichkeiten für Verbesserungen der wirtschaftlichen Lage zu überlegen (= den Staat ECOMANIA auf Erfolgskurs bringen) und diese dann in Form der „Pressekonferenz“ den anderen beiden „Gruppen“ vorzustellen. Gemeinsam sollen sich die Verhandelnden dann auf eine Änderung (z.B. Erhöhen des Arbeitslosengelds (Staat), Reduktion der Produktionsmenge (Unternehmen) oder Konsumanstieg im Bereich Nahrungsmittel (Haushalte) einigen, die später mittels Computer ausgerechnet wird und in Form einer Bilanz zeigt, wie sich dies auf die Wirtschaft auswirkt.

Mit jeder weiteren Spielrunde wurden durch neue Lösungen bessere Bilanzen erzielt und ein sehr gutes Konzept für unseren fiktiven Staat ECOMANIA entwickelt.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert von dem Planspiel, dies zeigten sie vor allem durch die oft sehr hitzigen Diskussionen in der „Pressekonferenz“.

 

Ein Bericht von Sarah Meduna, 7R

 

Bilder gibt's in unserer Galerie