Vienna Open Lab

Anfang Oktober fuhr die 8R mit Mag. Claudia Kram und Mag. Andrea Rauch ins Vienna Open Lab, um an einem Genetik Kurs teilzunehmen. Nach einer kurzen Einführung über die Arbeitsweisen in einem Labor begannen die Schüler mit Hilfe der DNA Analyse einen Dieb in einem fiktiven Kriminalfall aufzuspüren.

Im ersten Arbeitsschritt wurde die DNA aus Mundschleimhautzellen, Blutspuren und Haarwurzeln isoliert. Im Anschluss wurden mehrere Abschnitte der DNA mit Hilfe der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) milliardenfach kopiert. Zum Schluss erstellten die Schüler mittels Gelelektrophorese bzw. DNA-Chip Analyse einen genetischen Fingerabdruck und verglichen diesen mit den DNA Profilen der Verdächtigen.

Da die praktische Arbeit bei diesem Projekt im Vordergrund stand, wurden alle Arbeitsschritte unter der Anleitung von Tutorinnen der Universität Wien von den Schülern selbst ausgeführt. Dies bedeutete eine anstrengende aber willkommene Abwechslung zum Schulalltag.

Ziel der Veranstaltung war es, den Schülern einen umfassenden, aber auch kritischen Einblick in die Welt der Laborwissenschaften zu ermöglichen.

PA110134
PA110135
PA110136
PA110137
PA110138
PA110139
PA110140
PA110141
PA110142
PA110143
PA110144
PA110145
PA110146
PA110147
PA110148